Luftaufnahme der Maschinentechnischen Abteilung III - Bahnbetriebswerk Nürnberg West (BW Nürnberg Hbf)

Veröffentlicht am 31. August 2023
Luftaufnahme der Maschinentechnischen Abteilung III - Bahnbetriebswerk Nürnberg West (BW Nürnberg Hbf)

Die Luftaufnahme entstand unmittelbar über der heutigen Jansenbrücke in Nürnberg und zeigt die „Maschinentechnische Abteilung III“, die auf dem Gelände der Betriebswerkstätte Nürnberg Centralbahnhof („Centralwerkstätte“) angesiedelt war. Die „Maschinentechnische Abteilung III“ war für die Wartung und Reparatur von Rangier-, Güterzug- und Lokalbahnlokomotiven zuständig und wurde im Laufe der Zeit in BW Nürnberg Hbf umbenannt.

Bei den Luftangriffen auf Nürnberg während des Zweiten Weltkriegs wurde das BW Nürnberg Hbf so stark beschädigt, dass der von der Austraße her gesehene rechte Ringlokschuppen nur noch als Freistand für Lokomotiven genutzt werden konnte. Gleise und Drehscheibe sind bis in den späten 1970’er Jahre genutzt worden. Danach wurden die Gleise entfernt und die Grube der Drehscheibe mit Schutt aufgefüllt. Lediglich der von der Austraße her gesehene linke Ringschuppen blieb erhalten.

Das BW Nürnberg Hbf wurde als das bedeutendste Bahnbetriebswerk der Stadt in den 1980’er Jahren als „BW Nürnberg 1“ bezeichnet und im Rahmen der Bahnreform in den 1990’er Jahren als „BW Nürnberg West“ der DB Regio AG zugeordnet. Der linke, noch vorhandene Ringlokschuppen wurde später als Depot für das DB Museum Nürnberg genutzt. Bei einem Großbrand im Jahre 2005 wurde dieser allerdings so sehr beschädigt, dass die Überreste des Lokschuppens gänzlich abgetragen wurden.

Heutige Ansicht

Depot für das DB Museum Nürnberg

Quelle: Google Maps

Künstlich nachkoloriertes Luftbild

Die Luftaufnahme entstand unmittelbar über der heutigen Jansenbrücke in Nürnberg und zeigt die „Maschinentechnische Abteilung III“, die auf dem Gelände der Betriebswerkstätte Nürnberg Centralbahnhof („Centralwerkstätte“) angesiedelt war.

Bildcode: USASC-446

Schlagworte
» Nürnberg
» Bahnbetriebswerk
» Ringlokschuppen
» Lokschuppen
» Drehscheibe
» Betriebswerkstätte Nürnberg Centralbahnhof
» BW Nürnberg Hbf
» Jansenbrücke
» Maschinentechnische Abteilung III
» Luftangriffe
» BW Nürnberg 1
» BW Nürnberg West
» Depot
» DB Museum

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte