Krefelder Rathaus und Von-der-Leyen-Platz - Aufnahme vom Kirchturm der Stadt- und Pfarrkirche St. Dionysius Krefeld nach dem Zweiten Weltkrieg

Datum: 14. November 2020
Krefelder Rathaus und Von-der-Leyen-Platz - Aufnahme vom Kirchturm der Stadt- und Pfarrkirche St. Dionysius Krefeld nach dem Zweiten Weltkrieg

Während der „Trolley Mission“ sind gewiß mehrere Luftaufnahmen von Krefeld entstanden, allerdings konnte bislang nur ein Luftbild identifiziert werden. Im Zweiten Weltkrieg war Krefeld bereits ab Mai 1940 stark von Angriffen der Britischen Luftwaffe heimgesucht worden. Die schwersten Angriffe fanden im Oktober 1942 und im Juni 1943 statt, bei denen Sprengbomben und Brandbomben große Teile der Innenstadt erheblich zerstört wurden. Weitere Angriffe erfolgten im Dezember 1944 sowie im Januar 1945, deren vorrangiges Ziel jedoch die um Krefeld gelegenen Eisenbahnlinien und Industriestandorte waren.

Die von Markus Lenz konservierte und restaurierte Luftaufnahme konnte über viele Jahre hinweg nicht eindeutig identifiziert werden, da ein Großteil der ehemaligen Gebäude definitiv nicht mehr vorhanden ist und eine Verifizierung mit aktuellen Satellitenbildern oder Luftaufnahmen bislang stets in Leere führte. Doch nach mehrmaliger Luftbildanalyse ist ganz oben rechts in der Luftaufnahme das Portal des Krefelder Rathauses zu erkennen. Es war das ehemalige Stadtpalais der Familie von der Leyen, das an seiner Frontseite von sechs markanten Säulen dominiert wird. Nachdem das Gebäude bereits 1859/1860 zum Rathaus umgebaut und im Jahre 1891 gen Norden sowie in Jahren 1934 bis 1936 gen Süden durch Anbauten erweitert wurde, ist es durch Bombenangriffe im Jahre 1943 bis auf das Portal mit seinen Säulen zerstört worden.

Vom Rathaus bzw. vom Von-der-Leyen-Platz aus erstreckt sich eine kleine Straße, die zur heutigen Sankt-Anton-Straße (quer im Luftbild) führt. Das überaus markante Gebäude in der linken Bildhälfte (Schwambornstraße) existiert nicht mehr; ebenso sind die Trümmer direkt in der Bildmitte heute von Geschäftsbauten der Volksbank Krefeld überbaut worden. Schließlich darf vermutet werden, dass die vorliegende Photographie kein Luftbild ist, sondern vermutlich vom Kirchturm der Stadt- und Pfarrkirche St. Dionysius erstellt worden ist.

Bildcode: USASC-08


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.