Eine Farbfilmreise durch Ruhrgebiet, Rheinland, Bayern und Berlin im Jahre 1947

Datum: 5. März 2019
Eine Farbfilmreise durch Ruhrgebiet, Rheinland, Bayern und Berlin im Jahre 1947

Bei den Aufnahmen handelt es sich leider um sehr amateurhaftes Filmmaterial von George T. Fonda, der während einer Handelsreise im Auftrag der US-amerikanischen „Weirton Steel Company“ Trümmer, Sehenswürdigkeiten sowie Alltagsszenen mit einer 16-mm-Farbfilmkamera in Essen, Köln, Nürnberg, Fürth sowie in Berlin gedreht hat. Ein Großteil der Städte und Orte, an denen vor nun mehr 73 Jahren gedreht wurde, konnte teilweise identifiziert werden; allerdings sind bestimmte Straßen und Gebäude, die in Berlin gefilmt worden sind, bislang völlig unbekannt.


Eine Farbfilmreise durch Deutschland im Jahre 1951

Datum: 5. März 2019
Eine Farbfilmreise durch Deutschland im Jahre 1951

Diese Filmaufnahmen in Farbe zeigen Deutschland bzw. die Amerikanische und Britische Besatzungszone sechs Jahre nach dem Kriegsende. Im Rahmen der luftfahrt- sowie militärhistorischen Forschung zur „Trolley Mission ist Markus Lenz auf bislang unbekannte Filmaufnahmen gestoßen, die im Spätsommer 1951 gedreht worden sind. Bei den Aufnahmen handelt es sich um eine Reise eines US-amerikanischen Staatsbürgers aus Kalifornien, der von Süddeutschland (Region Berchtesgaden, Obersalzberg) bis nach Norddeutschland (Flensburg) gefahren ist. Viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, Menschen sowie Alltagsszenen wurden mit einer 16 mm Farbfilmkamera aufgezeichnet. Ein Großteil der Städte und Orte, an denen vor nun mehr 70 Jahren gedreht wurde, ist teilweise identifiziert worden.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte