Military Cemetery Pietramala (Soldatenfriedhof) in der Provinz Florenz in der Toskana (Italien)

Veröffentlicht am 22. Mai 2024
Military Cemetery Pietramala (Soldatenfriedhof) in der Provinz Florenz in der Toskana (Italien)

Die historische Luftaufnahme zeigt den Militärfriedhof in Pietramala, der unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg als provisorischer Soldatenfriedhof in der Bergregion Monte Beni in der Provinz Florenz in der Toskana angelegt wurde. Der erste US-amerikanische Soldat wurde hier am 19. Oktober 1944 beerdigt. Heute existiert der Friedhof nicht mehr. Es lassen sich auch kaum noch Überreste bzw. Hinweise entdecken. Das Gelände wurde im Süden von der heutigen Via Pietramala Molin di Rotone bzw. im Osten von der heutigen Via Pietramala Baccanella umsäumt.

Das Luftbild wurde von Herrn Frank Schilder aus den Niederlanden und von Herrn Holger Rogozinski identifiziert - vielen Dank!

Heutige Ansicht

Soldatenfriedhof Pietramala Zweiter Weltkrieg

Quelle: Google Maps

Künstlich koloriertes Luftbild

Zweiter Weltkrieg Pietramala Soldatenfriedhof

Bildcode: USASC-473


Diese Luftaufnahme sowie weitere Luftbilder von Soldatenfriedhöfen stehen mit der „Trolley Mission“ nicht im Zusammenhang. Jene Luftbildaufnahmen wurden in Archiven US-amerikanischer Veteranen sowie im Nationalarchiv der Vereinigten Staaten („National Archives and Records Administration“) gefunden. Diese Militärfriedhöfe wurden noch während des Zweiten Weltkrieges in Italien angelegt, um größtenteils US-amerikanische und britische Soldaten zu beerdigen. Dennoch haben auch Angehörige der Wehrmacht dort ihre letzte Ruhestätte gefunden.

In den meisten Fällen sind jene Friedhöfe allerdings nur temporär angelegt worden und in den späten 1950’er oder 1960‘er Jahren aufgelöst worden. Einige Soldaten wurden auf zentrale Militärfriedhöfe umgebettet; andere sind wiederum in die Heimat, also in die Vereinigten Staaten von Amerika, überführt worden. Obgleich die historischen Bilder nichts mit dem Forschungsschwerpunkt der „Trolley Mission“ zu tun haben, ist der Reiz entstanden, knapp 80 Jahre später mit Hilfe von „Google Maps“ und „Google Street View“ herauszufinden, wo einst jene Soldatenfriedhöfe angelegt waren und ob es noch Überreste bzw. Spuren aus der Luft zu sehen gibt.

So haben sich im Laufe der letzten zwei Jahre zahlreiche Internetseitenbesucher bei Markus Lenz gemeldet und Hinweise eingereicht, wo sich heute jene Soldatenfriedhöfe, die auch als „War Cemetery“ (US-Englisch) bzw. „Military Cemetery“ (britisches Englisch) oder „Cimitero Militare“ (italienisch) bezeichnet werden, befinden bzw. befunden haben.

Schlagworte
» Pietramala
» Provinz Florenz
» Toskana
» Italien
» Soldatenfriedhof
» Zweiter Weltkrieg
» Militärfriedhof
» Monte Beni
» Florenz
» Friedhof
» Via Pietramala Baccanella
» Via Pietramala Molin di Rotone
» 1945
» War Cemetery
» Military Cemetery
» Cimitero Militare
» Kriegsgräberfriedhof
» Kriegsgräberstätten

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.

WERBUNG


WERBUNG

Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte