Hauptgüterbahnhof in Frankfurt am Main im Zweiten Weltkrieg

Datum: 7. März 2022
Hauptgüterbahnhof in Frankfurt am Main im Zweiten Weltkrieg

Die Luftaufnahme zeigt den Hauptgüterbahnhof in Frankfurt am Main nach den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg. Ursprünglich wurde der Rangierbahnhof als „Central Güter-Bahnhof“ im Frankfurter Stadtteil Gallus in den 1880‘er Jahren angelegt. Auf dem Gelände waren diverse Bahnbetriebswerke angesiedelt, um Güterzug- und Rangierlokomotiven zu warten.

Aufgrund der völlig falschen politischen Ideologie bundesdeutscher Regierungen, den Gütertransport von der Schiene auf die Straße zu verlegen, ist der Hauptgüterbahnhof seit den 1990’er Jahren stetig zurückgebaut worden. Heute befinden sich auf dem Gebiet Teile des Messegeländes und das sogenannte „Europaviertel“. Lediglich der alte Wasserturm nahe der Emser Brücke ist erhalten geblieben.

Bildcode: 392BG134


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte