Fulda und sein Verschiebebahnhof nach den Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg

Datum: 29. September 2021
Fulda und sein Verschiebebahnhof nach den Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg

Diese Luftaufnahme der „Trolley Mission“ ist wenige Sekunden nach dem Luftbild mit dem Bildcode USASC-74 erstellt worden und zeigt die zerstörten Gleisanlagen auf dem Verschiebebahnhof in Fulda, wo Schienen, Waggons und Dampflokomotiven in Trümmern liegen. Dieser Aufnahme folgt wiederum das Luftbild mit dem Bildcode USASC-71.

Unmittelbar vor der Brücke entlang der Künzeller Straße überflogen die Piloten der „Trolley Mission“ im Mai 1945 den Verschiebebahnhof im Tiefflug. Rechts liegen die Gummiwerke Fulda; links sind die Fuldaer Stanz- und Emaillierwerke angesiedelt. Das nachträglich von Markus Lenz kolorierte Luftbild läßt aufgrund der farbigen Kontraste noch mehr Details erkennen.

Nachträglich koloriertes Luftbild

Nachträglich koloriertes Luftbild: Fulda und sein Verschiebebahnhof nach den Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg

Bildcode: USASC-75


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte