Zeppelinfeld und Tribüne auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Veröffentlicht am 31. August 2023
Zeppelinfeld und Tribüne auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Die Luftaufnahme zeigt die Haupttribüne auf der Zeppelinwiese, die einst zum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg gehörte. Auf dem Zeppelinfeld fanden ab dem Jahre 1933 Veranstaltungen der Wehrmacht sowie des Reichsarbeitsdienstes statt. In den Jahren 1935 bis 1937 wurde die Zeppelinwiese nach einem Entwurf von Albert Speer in ein Aufmarschgelände mit Tribünen umgestaltet.

Insgesamt bot das Gelände Platz für bis zu 320.000 Menschen, davon 70.000 auf den Tribünen. Zusätzlich entstanden 34 Türme, auf denen Fahnenmaste und Flakscheinwerfer standen, die rund um das Zeppelinfeld senkrecht in den Himmel strahlten. Die Zeppelinhaupttribüne hat eine Länge von 360 Metern. Auf den beiden Ecktürmen der Tribüne standen Feuerschalen. Zentrales Element war die Sprecherkanzel in der Mitte des Bauwerkes, von der aus Adolf Hitler Paraden abnahm und Reden hielte.

Heutige Ansicht

Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Quelle: Google Maps

Künstlich nachkoloriertes Luftbild

Die Luftaufnahme zeigt die Haupttribüne auf der Zeppelinwiese, die einst zum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg gehörte.

Bildcode: USASC-449

Schlagworte
» Nürnberg
» Zeppelinfeld
» Tribüne
» Reichsparteitagsgelände
» Zeppelinwiese
» Reichsparteitag
» Wehrmacht
» Reichsarbeitsdienst

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte