München Hauptbahnhof - Starnberger Bahnhof - Holzkirchner Bahnhof

Veröffentlicht am 17. April 2023
München Hauptbahnhof - Starnberger Bahnhof - Holzkirchner Bahnhof

Das Luftbild ermöglicht einen historischen Blick auf den Hauptbahnhof in München mit seinen ehemaligen Flügelbahnhöfen, dem Starnberger Bahnhof (links) und dem Holzkirchner Bahnhof (rechts). Darüber hinaus lassen sich zahlreiche der damals vorhandenen Stellwerke auf dem riesig großen Gleisvorfeld erkennen, die heute freilich nicht mehr existieren.

Nachdem der „Centralbahnhof“ fertiggestellt und in Betrieb genommen war, erwies sich der Bahnhof nur wenige Jahre als wieder als zu klein. Daher eröffneten die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen den Starnberger Flügelbahnhof im Jahre 1893 auf der im Luftbild linken Bildhälfte. Der Flügelbahnhof bediente sechs Gleise mit Bahnsteigen für den Nahverkehr in Richtung Pasing.

Am 1. Mai 1904 erhielt der Bahnhof den Namen „München Hauptbahnhof“. Der Bahnhof besaß mittlerweile 22 Gleise und es wurden täglich 300 Züge mit knapp 18.000 Reisenden täglich abgefertigt. Erneut erschien der Bahnhof zu klein, so dass für die Einfädelung der Isartalbahn ein weiterer Flügelbahnhof geplant wurde.

Mit dem Holzkirchner Bahnhof, der auf der im Luftbild rechten Bildhälfte zu sehen ist, wurden zehn weitere Gleise zur Verfügung gestellt, so dass München Hauptbahnhof nun insgesamt 36 Gleise bedienen konnte. Die Zugfahrten wurden durch neun elektromechanische Stellwerke geregelt, die im Zeitraum von 1922 bis 1929 gebaut wurden.

Anzumerken bleibt, dass bislang ungeklärt ist, ob diese und weitere Luftaufnahmen von München tatsächlich während der „Trolley Mission“ erstellt worden sind, da München eigentlich nicht auf den Flugrouten verzeichnet war.

Vergleichsbild

München Hauptbahnhof

Quelle: Google Maps

Künstlich nachkolorierte Luftaufnahme

Das Luftbild ermöglicht einen historischen Blick auf den Hauptbahnhof in München mit seinen ehemaligen Flügelbahnhöfen, dem Starnberger Bahnhof (links) und dem Holzkirchner Bahnhof (rechts).

Bildcode: USASC-429

Schlagworte
» München
» München Hauptbahnhof
» Starnberger Bahnhof
» Holzkirchner Bahnhof
» Hauptbahnhof
» Flügelbahnhof
» Stellwerke
» Gleisvorfeld

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte