Frankfurt am Main Luftbild mit Blick auf das Rathaus in der Limpurgergasse

Veröffentlicht am 7. Februar 2024
Frankfurt am Main Luftbild mit Blick auf das Rathaus in der Limpurgergasse

Neben dem bekannten Römer, der als Rathaus der Stadt Frankfurt am Main weltweit bekannt ist, existiert zusätzlich noch das sogenannte „Neue Rathaus“, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf dem Areal zwischen Bethmannstraße, Limpurger Gasse (Limpurgergasse) und Römerberg gebaut wurde. Auf der Luftaufnahme ist die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Rückseite des Neuen Rathauses in der Limpurgergasse zu erkennen.

Auf dem Areal entstand damals ein neuer Bürgersaalbau mit Ratskeller im Erdgeschoß. Westlich bzw. südlich davon, begrenzt durch die Buch- und Limpurgergasse, entstand der sogenannte „Südbau“ mit zwei markanten Türmen. Zwischen dem Großen Kornmarkt, der Barfüßergasse und dem Paulsplatz entstand der sogenannte „Nordbau“. Nord- und Südbau wurden mit einer Brücke verbunden. Die beiden Türme bekamen von den Frankfurter Bürgern Spitznamen: Der große Turm wurde „Langer Franz“ genannt und der kleine Turm „Kleiner Cohn“.

Auf der historischen Luftaufnahme sind die teilweise zerstörten Türme „Langer Franz“ und „Kleiner Cohn“ deutlich zu erkennen. Ferner ist ganz rechts am Bildrand die Paulskirche auszumachen, deren Dach bei den schweren Luftangriffen auf die Frankfurter Altstadt gänzlich zerstört wurde.

Heutige Ansicht via Google Maps

Auf der Luftaufnahme ist die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Rückseite des Neuen Rathauses in der Limpurgergasse zu erkennen. Ferner sind die teilweise zerstörten Türme „Langer Franz“ und „Kleiner Cohn“ deutlich zu auszumachen. Auch ist ganz rechts am Bildrand die Paulskirche zu sehen, deren Dach bei den schweren Luftangriffen auf die Frankfurter Altstadt gänzlich zerstört wurde.

Quelle: Google Maps

Bildcode: RHTM09

Schlagworte
» Frankfurt
» Frankfurt am Main
» Römer
» Römerberg
» Neues Rathaus
» Rathaus
» Bethmannstraße
» Limpurger Gasse
» Limpurgergasse
» Zweiter Weltkrieg
» Großer Kornmarkt
» Barfüßergasse
» Paulsplatz
» Langer Franz
» Kleiner Cohn
» Paulskirche

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte