Adlerwerke in Frankfurt am Main entlang der Kleyerstraße

Datum: 20. April 2021
Adlerwerke in Frankfurt am Main entlang der Kleyerstraße

Die Luftaufnahme zeigt im Vordergrund zunächst die Gleisanlagen, die im weiteren Verlauf nach rechts direkt in den Frankfurter Hauptbahnhof führen. In der Bildmitte ist ein Gebäudekomplex der früheren Adlerwerke, ehemals Heinrich Kleyer GmbH, entlang der Kleyerstraße in Frankfurt am Main zu sehen. Das Eckhaus (etwa in der Bildmitte, ganz rechts) ist heute noch vorhanden und steht an der Kreuzung zwischen Kleyerstraße und Schwalbacher Straße (Straßenbahnhaltestelle „Galluspark“). Ganz im Hintergrund sind zudem der Frankfurter Stadtteil Gallus sowie das ehemalige Flugfeld des Flughafens Frankfurt-Rebstock zu erkennen.

Die Adlerwerke zählten im Zweiten Weltkrieg als Fahrzeug- und Maschinenbauhersteller zu den kriegswichtigen Unternehmen. Nach Luftangriffen im März 1944 wurden die Adlerwerke schwer getroffen, dennoch wurde die Produktion von Motoren und Fahrgestellen für Halbkettenfahrzeuge der Wehrmacht mit Zwangsarbeitern und KZ-Häftlingen fortgeführt. Heute sind den ursprünglichen Gebäuden der Adlerwerke lediglich der westliche und östliche Teil erhalten. Dazwischen wurden zahlreiche Neubauten errichtet.

Bildcode: 392BG120 + 392BG121 (Rescan)


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte