Luftaufnahme Güterbahnhof und Hallen der Firma Karmann in Osnabrück nach dem Zweiten Weltkrieg

Datum: 4. Dezember 2020
Luftaufnahme Güterbahnhof und Hallen der Firma Karmann in Osnabrück nach dem Zweiten Weltkrieg

Die Luftaufnahme zeigt die Richtungsgleise vom Güterbahnhof in Osnabrück. Der dazugehörige Ablaufberg lag und liegt hinter der Schellenbergbrücke. Die Straße, die von unten nach schräg rechts durch das Luftbild verläuft, ist die Neulandstraße. Die Querstraße ist der Große Fledderweg. Die Hallen, die links kurz vor der Kreuzung der beiden Straßen stehen, sind der Anfang der Firma Wilhelm Karmann GmbH (Karman Ghia, Käfer Kabrio, etc.), heute ein Volkswagen-Werk. Das Luftbild wurde zunächst von Herrn Jörg Krasemann identifiziert und schließlich von Herrn Heinrich Brinkmann korrekt beschrieben - vielen Dank!

Bildcode: HDOS-8


Münster nach dem Krieg: Herz-Jesu-Kirche sowie Wolbecker Straße und Schillerstraße über den Kanal - Luftbildserie 11/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Datum: 4. Dezember 2020
Münster nach dem Krieg: Herz-Jesu-Kirche sowie Wolbecker Straße und Schillerstraße über den Kanal - Luftbildserie 11/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Luftbildserie Münster 11/11. Dieses Luftbild von Münster wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US Air Force im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 erstellt. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus elf Luftbildern besteht.

Herr Manfred Gutsche aus Münster ergänzt folgende Beschreibung:
Die Luftaufnahme HDMU-11 zeigt den Blick über die Wolbecker Straße und Kanal. Die Kirche in der Bildmitte ist die Herz-Jesu-Kirche. Die beiden Brücken über den Kanal sind die Wolbecker Straße auf der linken Seite und die Schillerstraße auf der rechten Seite.

Bildcode: HDMU-11
Download/Lizenz


Luftbild der im Krieg zerstörten Innenstadt von Münster - Luftbildserie 7/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Datum: 4. Dezember 2020
Luftbild der im Krieg zerstörten Innenstadt von Münster - Luftbildserie 7/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Luftbildserie Münster 7/11. Diese Luftaufnahme von Münster wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US Air Force im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 erstellt. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus elf Luftbildern besteht.

Herr Manfred Gutsche aus Münster ergänzt folgende Beschreibung:
Die Luftaufnahme HDMU-07 zeigt die Innenstadt von Münster. Am unteren Bildrand ist kreisrund der Buddenturm zu sehen.

Bildcode: HDMU-07
Download/Lizenz


Luftaufnahme Innenstadt Münster nach dem Weltkrieg mit Buddenturm - Luftbildserie 6/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Datum: 4. Dezember 2020
Luftaufnahme Innenstadt Münster nach dem Weltkrieg mit Buddenturm - Luftbildserie 6/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Luftbildserie Münster 6/11. Dieses Luftbild von Münster wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US Air Force im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 erstellt. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus elf Luftbildern besteht.

Herr Manfred Gutsche aus Münster ergänzt folgende Beschreibung:
Die Luftaufnahme HDMU-06 zeigt den Blick auf die Innenstadt von Münster. Der runde Turm in der Bildmitte ist der Buddenturm.

Bildcode: HDMU-06

Download/Lizenz


Steinfurter Straße und Kaserne (Leonardo Campus) - Luftbildserie 2/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Datum: 4. Dezember 2020
Steinfurter Straße und Kaserne (Leonardo Campus) - Luftbildserie 2/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Luftbildserie Münster 2/11. Diese Luftaufnahme von Münster wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US Air Force im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 erstellt. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus elf Luftbildern besteht.

Herr Manfred Gutsche aus Münster ergänzt folgende Beschreibung:
Die Luftaufnahmen HDMU-01 und HDMU-02 zeigen die Steinfurter Straße entlang der (alten) Kaserne, dort wo heute der Leonardo Campus angesiedelt ist.

Bildcode: HDMU-02
Download/Lizenz


Steinfurter Straße und Kaserne (Leonardo Campus) - Luftbildserie 1/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Datum: 4. Dezember 2020
Steinfurter Straße und Kaserne (Leonardo Campus) - Luftbildserie 1/11 der US Air Force von Münster (12. Mai 1945)

Luftbildserie Münster 1/11. Dieses Luftbild von Münster wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US Air Force im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 erstellt. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus elf Luftbildern besteht.

Herr Manfred Gutsche aus Münster ergänzt folgende Beschreibung:
Die Luftaufnahmen HDMU-01 und HDMU-02 zeigen die Steinfurter Straße entlang der (alten) Kaserne, dort wo heute der Leonardo Campus angesiedelt ist.

Bildcode: HDMU-01
Download/Lizenz


Nach den Bombenangriffen auf Köln am Rhein 1945 - Dom sowie Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke

Datum: 20. November 2020
Nach den Bombenangriffen auf Köln am Rhein 1945 - Dom sowie Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke

Diese Luftaufnahme zeigt einmal mehr die Stadt Köln am Rhein nach den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg. Deutlich sind der Dom sowie die zerstörte Hohenzollernbrücke und die in Trümmern liegende Deutzer Brücke zu erkennen. Dieses Luftbild stammt aus der Sammlung „Photographs of American Military Activities“ des US-amerikanischen Staatarchives „National Archives and Records Administration“ (NARA) in Washington und ist gemeinfrei („Public Domain“), so dass Sie das Bild nachstehend herunterladen können.

Download
koeln-luftkrieg-1945.jpg

Quelle: National Archives and Records Administration (NARA)
National Archives Identifier, 531287
Local Identifier, 111-SC-206174
Records of the Office of the Chief Signal Officer


Nach den Bombenangriffen auf die Altstadt von Frankfurt am Main 1945 - Dom und Alte Brücke

Datum: 20. November 2020
Nach den Bombenangriffen auf die Altstadt von Frankfurt am Main 1945 - Dom und Alte Brücke

Die Luftaufnahme zeigt Frankfurt am Main und seine im Zweiten Weltkrieg in Trümmern liegende Altstadt. In der Bildmitte ist der Frankfurter Dom (Kaiserdom St. Bartholomäus) zu sehen; dahinter verläuft der zerstörte „Alte Brücke“ über den Main und seine Maininsel. Das Luftbild stammt aus der Sammlung „World War II Images“ des „San Diego Air & Space Museum“ und dürfte seinerzeit vom „U.S. Army Signal Corps“ erstellt worden sein. Dieses Bild ist vom „San Diego Air & Space Museum“ mit dem Hinweis „no known copyright restrictions“ versehen. Es gilt somit als „public domain“ bzw. frei von bekannten Nutzungs- und Urheberrechten. Daher können Sie das Luftbild nachstehend direkt herunterladen.

Download
frankfurt-am-main-luftkrieg-1945.jpg


Lokomotiven- und Waggonbaufabrik (LOWA) der Friedrich Krupp AG in Essen nach den Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg

Datum: 17. November 2020
Lokomotiven- und Waggonbaufabrik (LOWA) der Friedrich Krupp AG in Essen nach den Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg

Die Luftaufnahme zeigt die alte Lokomotiven- und Waggonbaufabrik (LOWA) der Friedrich Krupp AG in Essen, die ein Teil der Krupp’schen Gußstahlfabrik war. Zu sehen sind die Maschinenbauhallen M1 und M2, die vom Flugzeug aus in östlicher Richtung photographiert wurden. Damals wie heute verläuft zur rechten Seite der Maschinenbauhallen die Zollstraße, die etwa in der Bildmitte in die heutige Helenenstraße einmündet, wo sich der Schacht Marie und Schacht Amalie befinden.

Im Zweiten Weltkrieg wurden die Maschinenbauhallen - ebenso wie das gesamte Gußstahlwerk - von mehreren tausend Tonnen Fliegerbomben schwer getroffen. Als in den Nachkriegsjahren die durch die britische Militärregierung befohlene Demontage der Industrieanlagen der Friedrich Krupp AG begonnen hatte, war die Lokomotiven- und Waggonbaufabrik jedoch nicht davon betroffen. Die Fabrik durfte weiterhin zur Reparatur und Instandhaltung von Lokomotiven tätig sein, so dass die Maschinenbauhallen zügig wieder aufgebaut wurden.

Bis ins Jahr 1997 wurden an diesem Standort Lokomotiven sowie Triebköpfe und Drehgestelle für die Hochgeschwindigkeitszüge der Deutschen Bundesbahn bzw. Deutschen Bahn AG gebaut. Im Rahmen des sogenannten „Masterplans Krupp-Gürtel Nord“ wurde die Maschinenbauhalle M2 in den Jahren 2015/2016 abgerissen. Künftig wird das gesamte Areal zu einem neuen Stadtviertel mit Gewerbe- und Wohnbereichen entwickelt werden. Die Luftaufnahme wurde von Herrn Matthias Kloß identifiziert - vielen Dank!

Bildcode: USASC-19


Luftaufnahme im Tiefflug über Jülich von der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt im Mai 1945

Datum: 17. November 2020
Luftaufnahme im Tiefflug über Jülich von der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt im Mai 1945

Auf der Luftaufnahme sind die Trümmer und Ruinen der ältesten römisch-katholischen Kirche der Stadt Jülich in Nordrhein-Westfalen nach den schweren Bombenangriffen im November 1944 zu sehen. Ganz charakteristisch für die Probsteikirche ist das Türmchen neben dem Hauptturm. Im Hintergrund ist ferner der Wall der Zitadelle auszumachen. Links neben dem Kirchturm ist zudem die Ruine des ehemaligen Rathauses zu erahnen. Jülich wurde im Rahmen der „Operation Queen“, einem massiven Luftangriff britischer Bomber, im November 1944 innerhalb von nur 20 Minuten zu mehr als 90 Prozent zerstört, weil die Stadt in den Augen der Alliierten als militärisches Hindernis für die Einnahme des Rheinlandes galt.

Im Mai 1945 war Jülich mehr oder weniger unbewohnt und völlig zerstört. Die Propsteikirche war derart zerstört, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Meinung herrschte, dass die Kirche in ihrer ursprünglichen Bauform nicht mehr zu restaurieren sei. Dennoch wurde die Kirche im Jahre 1952 unter Einbeziehung des Glockenturms und der Chormauern neu errichtet. Die Luftaufnahme wurde von Herrn Matthias Kloß und Herrn Dr. Christoph Meixner, der Modelle alter Kirchen herstellt (vgl. www.modelle-alter-kirchen.de), identifiziert - vielen Dank!

Bildcode: USASC-20


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.