Wilhelmshaven 1945 - Ausrüstungshafen und Torpedo-Schießstand sowie Jachmann-Drehbrücke

Datum: 23. Februar 2022
Wilhelmshaven 1945 - Ausrüstungshafen und Torpedo-Schießstand sowie Jachmann-Drehbrücke

Die Luftaufnahme zeigt den Ausrüstungshafen und die Ausrüstungswerft, wo seinerzeit der Torpedo-Schießstand angesiedelt war und der Hafenkanal verlief, der die Zufahrt zum Bauhafen ermöglichte. Im Hafenkanal, fast in der Bildmitte, ist die Drehbrücke (Jachmannbrücke) zu erkennen, über welche die Jachmannstraße führt. Von unten her gesehen, verläuft die Manteuffelstraße, die bis zur Drehbrücke verlief. Die Manteuffelstraße wurde später in Jachmannstraße umbenannt. Hinter dem Hafenkanal erstreckt sich vertikal die Jachmannstraße durch die Bildmitte und wird von der ehemaligen Moltke-Straße gekreuzt, wo die Deckoffiziersschule, die Große Kaserne, die Werftkaserne und Hafenkaserne stehen.

Bildcode: 392BG126

Vergleichsbild

Vergleich Wilhelmshaven damals und heute - Ausrüstungshafen und Torpedo-Schießstand sowie Jachmann-Drehbrücke

Quelle: Google Earth


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte