Wetzlar nach dem Zweiten Weltkrieg - Luftaufnahme vom alten Bahnhof Wetzlar und seinen Bahnsteigen

Datum: 8. Juni 2021
Wetzlar nach dem Zweiten Weltkrieg - Luftaufnahme vom alten Bahnhof Wetzlar und seinen Bahnsteigen

Die Luftaufnahme zeigt den Rangierbahnhof und Personenbahnhof von Wetzlar nach den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg. Wetzlar war im Laufe des 20. Jahrhunderts zur Industriestadt herangewachsen (Eisenwerke Buderus, optische und feinmechanische Industrie, Leica, Leitz, etc.) und ist damit zum Ziel schwerer Bombenangriffe geworden, die vor allem das Bahnhofsviertel trafen.

Das Luftbild läßt weiterhin die Aufteilung der Bahnstrecke hinter den Bahnsteigen in die sogenannte „Dillstrecke“ (rechts) sowie „Lahntalbahn“ (links) erkennen. Das alte Stellwerk sowie das alte Empfangsgebäude, das im Jahre 1917 eröffnet wurde, existieren heute nicht mehr. Das gesamte Areal, das sich auf der linken Bildseite befand, wurde mit dem Einkaufszentrum „Forum Wetzlar“ überbaut.

Bildcode: USASC-50


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte