Siegen 1945 - Luftbild Sieghütter Hauptweg und Hochbunker Sieghütter Garten

Datum: 1. Mai 2022
Siegen 1945 - Luftbild Sieghütter Hauptweg und Hochbunker Sieghütter Garten

Das Luftbild wurde 1945 vom Ortsteil Siegen-Weidenau kommend entlang des Sieghütter Hauptweges erstellt. Nachdem im Dezember 1944 bei einem schweren Luftangriff der Royal Air Force weit über 80 Prozent des Stadtgebiets zerstört worden waren, folgten zwischen Januar 1945 und März 1945 weitere Bombenangriffe, die erhebliche Sachschäden in fast allen Ortsteilen verursachten. Von einst 4.338 Gebäuden wurden insgesamt 4.096 Gebäude beschädigt oder zerstört. Darüber hinaus wurden alle Brücken über die Sieg von der Wehrmacht gesprengt.

In der Luftaufnahme ist ganz rechts der Verlauf der Sieg zwischen der Tiergartenstraße (rechts) und der heutige Bundesstraße (Hüttentalstraße) zu sehen. Die wenigen Gebäude, welche die heftigen Luftangriffe überstanden haben, sind heute noch vorhanden, beispielsweise das alte Fachwerkhaus, das an der Straßenkreuzung von Benzstraße und Sieghütter Hauptweg Nr. 87/89 steht, oder die ehemalige Halle mit Rundbau im Sieghütter Hauptweg Nr. 97, wo heute ein KFZ-Betrieb angesiedelt ist. Ganz unten im Bild ist schließlich noch der Hochbunker Sieghütter Garten zu erkennen.

Künstlich nachkolorierte Luftaufnahme

Kriegsbild Sieghütter Hauptweg und Hochbunker Sieghütter Garten

Bildcode: USASC-269


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte