Neue Baumwollen-Spinnerei Bayreuth 1945

Veröffentlicht am 4. Dezember 2022
Neue Baumwollen-Spinnerei Bayreuth 1945

Das Luftbild zeigt die Neue Baumwollen-Spinnerei Bayreuth, einer der drei großen Spinnereibetriebe der Stadt, die im Jahre 1889 von Carl Schüller und Otto Rose gegründet wurde. Sowohl im 19. als auch 20. Jahrhundert war die Neue Baumwollen-Spinnerei der größte Arbeitgeber der Stadt. Während der ersten Luftangriffe im Januar 1941 erlitt die Spinnerei kaum nennenswerte Schäden, so dass der Betrieb ohne Unterbrechung fortgesetzt werden konnte. Bei den Bombenangriffen im April 1945 wurde das Werk schwer beschädigt, aber in den 1950’er Jahren wieder aufgebaut.

In den 1960’er und 1970’er Jahren waren bis zu 1.600 Mitarbeiter in der Neuen Baumwollen-Spinnerei Bayreuth beschäftigt. Jedoch sollte sich dies zu Beginn der 1990’er Jahren ändern, denn die Spinnerei mit ihren noch 180 verbliebenen Mitarbeitern mußte Konkurs anmelden. Im Februar 1992 wurde das Unternehmen stillgelegt. Im Jahre 1994 wurden große Teile der Fabrik abgerissen; anstelle der Spinnerei sind auf dem Areal nun ein Baumarkt, ein Elektronikmarkt und die Prüf- und Geschäftsstelle des Technischen Überwachungsvereins Bayern angesiedelt. Lediglich das größte Gebäude der Spinnerei an der Straßenkreuzung von Gutenbergstraße und Nordring wurde unter Denkmalschutz gestellt und blieb erhalten.

Abgesehen von der Neuen Baumwollen-Spinnerei Bayreuth sind auf der Luftaufnahme ganz links unten Teile der Gebäude der Bezirksverwaltung Oberfranken in der Cottenbacher Straße auszumachen. Im Hintergrund ragen die Turmspitzen der Stadtkirche Heilig Dreifaltigkeit sowie der achteckige Schloßturm bzw. Glockenturm der Schloßkirche „Unsere Liebe Frau“ empor.

Nachkolorierte Luftaufnahme

Luftbild Neue Baumwollen-Spinnerei Bayreuth 1945

Bildcode: USASC-303


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.

WERBUNG


WERBUNG

Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte