Michael Flürscheim Eisenwerk Gaggenau auf dem Gelände des Murgpark

Veröffentlicht am 12. Januar 2023
Michael Flürscheim Eisenwerk Gaggenau auf dem Gelände des Murgpark

Bislang war bekannt, dass während der „Trolley Mission“ eigentlich die Stadt Mannheim den südlichsten Endpunkt der Flugroute in Deutschland symbolisierte. Allerdings tauchen vereinzelt immer wieder Luftaufnahmen auf, die nicht unbedingt der „Südroute“ bzw. „Nordroute“ entsprechen. So zeigt dieses Luftbild die viel weiter im Süden liegende Stadt Gaggenau.

Es darf vermutet werden, dass die Piloten im Mai 1945 dem Verlauf des Rheins gen Süden gefolgt sind. Schließlich dient ein Fluß als bestes geographisches Hilfsmittel zur Orientierung aus der Luft. Darüber hinaus ist es naheliegend, dass die Piloten dann auch über Gaggenau fliegen wollten, um das Mercedes-Benz-Werk zu sehen. Immerhin ist das Gaggenauer Werk das älteste durchgehend genutzte Automobilwerk der Welt. Als Süddeutsche Automobil-Fabrik Gaggenau firmierend wurde es im Jahre 1912 von der Benz & Cie. Rheinische Gasmotorenfabrik aus Mannheim übernommen, aus welcher schließlich die Daimler-Benz AG („Mercedes-Benz Group“) entstand.

Die historische Luftaufnahme läßt zwar das große Mercedes-Benz-Werk im Hintergrund erkennen, doch viel interessanter ist, dass unmittelbar im Vordergrund noch die Ruinen des alten Michael Flürscheim Eisenwerk Gaggenau zu sehen sind. Links - außerhalb des Luftbildes - ist der Bahnhof Gaggenau angesiedelt. Von dort aus verlaufen die Bahngleise ab der linken Bildmitte diagonal ins Bild und führen im weiteren Verlauf zum Bahnübergang in der heutigen Schillerstraße, kurz vor dem Michelbach. Auf der rechten Bildseite bzw. auf der anderen Uferseite der Murg erstreckt sich die Amalienbergstraße, die in ihrem weiteren Verlauf zur Schillerbrücke führt.

Da zwei Drittel der Gebäude und Straßen von Gaggenau im Zweiten Weltkrieg restlos zerstört worden sind, wurde die Kernstadt um den Bahnhof herum mehr oder weniger völlig neu aufgebaut. Der Wiederaufbau wurde erst Ende der 1950’er Jahre abgeschlossen und hatte zur Folge, dass vom alten Eisenwerk Gaggenau nichts mehr übrig ist. Heute sind entlang der Hauptstraße Neubauten angesiedelt. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände ist der Murgpark entstanden.

Vergleichsbild

Bildvergleich Gaggenau 1945 und 2023

Künstlich nachkolorierte Luftaufnahme

Luftbild Gaggenau 1945

Bildcode: USASC-312

Schlagworte
» Michael Flürscheim
» Eisenwerk Gaggenau
» Murgpark
» Gaggenau
» Mercedes-Benz-Werk
» Gaggenauer Werk
» Süddeutsche Automobil-Fabrik
» Bahnhof Gaggenau
» Schillerstraße
» Murg
» Amalienbergstraße
» Schillerbrücke

Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.

WERBUNG


WERBUNG

Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte