Luftpark Eschwege bzw. Fliegerhorst Eschwege nach der Eroberung durch die United States Army Air Forces

Datum: 1. März 2022
Luftpark Eschwege bzw. Fliegerhorst Eschwege nach der Eroberung durch die United States Army Air Forces

Gemäß rückseitiger Beschriftung dieser Luftaufnahme soll es sich um den ehemaligen Fliegerhorst Eschwege handeln. Aufgrund eines fehlenden Aufnahmedatums bleibt unklar, ob dieses Luftbild originär zur „Trolley Mission“ gehört oder eines von vielen tausend anderen offiziellen Luftbildern der United States Army Air Forces ist, die nach dem Zweiten Weltkrieg erstellt worden sind.

Über den ehemaligen Militärflugplatz ist bekannt, dass im Oktober 1935 mit dem Bau der Flughafenanlagen begonnen wurde, der über eine Start- und Landebahn auf Gras verfügte. Im Zuge der Aufrüstung wurde das Gelände als „Luftpark Eschwege“ bezeichnet, zumal dort eine Luftwaffen-Feldwerft-Ersatz-Abteilung, Produktionshallen der AGO Flugzeugwerke und das Nationalsozialistische Fliegerkorps mit einer Segelflugübungsstelle angesiedelt waren. Während des Zweiten Weltkrieges waren Kampfeinheiten der Luftwaffe auf dem Flugplatz in Eschwege stationiert.

Im Laufe des Krieges wurde der Flugplatz im April 1945 von US-amerikanischen Truppen erobert und erhielt die Bezeichnung „Advanced Landing Ground R-11 Eschwege“. Zunächst wurden am Flugplatz P-38 Lightning und P-51 Mustang Flugzeuge hangagiert; später wurde das Areal zum Abrüsten und Abwracken von Maschinen der Luftwaffe genutzt. Der Flugbetrieb wurde damit gänzlich eingestellt, so dass der Fliegerhorst schrittweise in ein Industrie- und Gewerbegebiet umgewandelt wurde. Kasernen und Soldatenunterkünfte wurden zu Wohnungen und im ehemaligen Stabsgebäude ist das Finanzamt Eschwege untergebracht.

Bildcode: USASC-103


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte