Luftbild von Dortmund am 12. Mai 1945 - Luftbildserie 3/4 der US Air Force

Datum: 29. November 2018
Luftbild von Dortmund am 12. Mai 1945 - Luftbildserie 3/4 der US Air Force

Luftbildserie Dortmund 3/4. Dieses Luftbild von Dortmund wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US-amerikanischen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 aufgenommen. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus vier Luftbildern besteht.

Sollten Sie diese Internetseite mit einem Tablet PC oder mit einem Smartphone anschauen, können Sie das Foto mit einer entsprechenden Fingergeste vergrößern. Nutzen Sie einen Desktop PC, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Foto und wählen Sie dann den Menüpunkt „Grafik anzeigen“ aus. Das Bild wurde hier mit 2.400 x 2.200 Pixel gespeichert.

Möchten Sie dieses Luftbild kommentieren, also im Detail beschreiben, was genau zu sehen ist oder besonders markante Objekte mit einer Anmerkung hervorheben, so schreiben Sie bitte an die E-Mail-Adresse, die in der Rubrik „Information“ veröffentlicht ist. Ihr Text wird - wenn gewünscht - mit Namensnennung umgehend veröffentlicht - vielen Dank!

Bildcode: HDDO-3

Herr Wolfgang Niehues ergänzt folgende Informationen zu diesem Luftbild:

Es ist das Dortmunder Westentor, der Platz an dem sehr modernen kastenförmigen Bürogebäude. Von rechts (Westen) kommt die heutige Rheinische Straße, teilt sich an besagtem Gebäude in den Westenhellweg (oben) und die Kampstraße (unten). Die von schräg links oben kommende Straße ist der Hohe Wall, der ab da meines Wissens als Königswall weiter zum Hauptbahnhof führt. Die Kirche in der Bildmitte ist die katholische St. Johannes-Kirche. Ganz rechts unten in der Ecke ahnt man eine Ecke des Gebäudes, auf dem das "Dortmunder U" steht. Links vom Wall ist das Zentrum, rechts davon das Klinikviertel.


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte