Luftbild des Dom St. Peter in Worms nach dem Zweiten Weltkrieg

Datum: 17. Juli 2019
Luftbild des Dom St. Peter in Worms nach dem Zweiten Weltkrieg

Beim Tiefflug über Worms wurde im Mai 1945 auch der Dom St. Peter photographiert. Auf dem Luftbild ist ebenso die gegenüberliegende Dreifaltigkeitskirche in Trümmern zu sehen. Der Wormser Dom wurde im 12. Jahrhundert auf dem höchsten Punkt der Innenstadt gebaut. Nach den Luftangriffen auf Worms am 21. Februar 1945 sowie am 18. März 1945 wurde der Dom erheblich beschädigt. Obgleich die Dächer abbrannten, wurden die Gewölbe jedoch nicht demoliert.

Bildcode: 392BG112

Hinweis: Beachten Sie bitte die manchmal außergewöhnlich seltenen Auktionen und Angebote im Verkaufsportal Ebay, insbesondere in der Rubrik „Luftbilder“ sowie „Ansichtskarten“ und „Militaria“.
Worms Luftbilder
Worms Ansichtskarten
Worms Militaria


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte