Luftaufnahme von Konz im Zweiten Weltkrieg

Datum: 6. März 2022
Luftaufnahme von Konz im Zweiten Weltkrieg

Die Luftaufnahme zeigt die Stadt Konz im Mai 1945, die sich entlang der Mosel bis hin zur Mündung der Saar in die Mosel erstreckt. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Konz durch die verkehrsgünstige Lage zu einem großen Eisenbahnknotenpunkt, da hier die Eisenbahnlinien u.a. von Saarbrücken, Thionville und Luxembourg auf die Eisenbahnstrecke nach Trier trafen. Daher wurde die Stadt zum Ziel der alliierten Luftangriffe.

Das Luftbild wurde aus Nordosten mit Blickrichtung gen Südwesten aufgenommen. Ganz rechts im Bild verläuft die Karthäuser Straße, die später in die heutige Granastraße mündet und an der Konzer Saarbrücke (Konzerbrück) endet. In der Bildmitte ist der große Ringlokschuppen Konz-Karthaus zu erkennen, der heute leider nicht mehr existiert.

Bildcode: USASC-137


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte