Güterbahnhof Koblenz-Lützel - Luftbild aus dem Zweiten Weltkrieg

Datum: 21. April 2022
Güterbahnhof Koblenz-Lützel - Luftbild aus dem Zweiten Weltkrieg

Das Luftbild entstand in südöstlicher Blickrichtung und zeigt den Güterbahnhof Koblenz-Lützel, der im Jahre 1858 mit der Eröffnung der Eisenbahnverbindung von Bonn nach Koblenz entstanden war. Damals entschied man sich für die Trennung von Personenbahnhof und Güterbahnhof, so dass der Rheinbahnhof (Personenbahnhof Koblenz) in der Nähe des heutigen Löhr-Centers gebaut wurde und der Güterbahnhof außerhalb des Koblenzer Stadtgebietes am linken Moselufer angesiedelt wurde. Über die Moseleisenbahnbrücke war der Güterbahnhof mit dem Personenbahnhof verbunden.

Mit dem Ausbau des Güterbahnhofes im Jahre 1905, als auch das Bahnbetriebswerk Koblenz-Lützel erbaut wurde, erlangte der Stadtteil Lützel einen enormen, wirtschaftlichen Aufstieg, zumal viele Einwohner im Bahnbetrieb beschäftigt waren und sich zahlreiche Firmen zwischen der Neuendorfer Straße und dem Güterbahnhof ansiedelten. Bei den Luftangriffen auf Koblenz im Zweiten Weltkrieg wurde der Lützeler Bahnhof zerstört und weite Teile des Güterbahnhofs mit Bombenteppichen übersäht.

Im Jahre 1968 wurde das Bahnbetriebswerk aufgegeben und zurückgebaut. Dabei wurden der Ringlokschuppen mit Drehscheibe und andere Gebäude des BW Koblenz abgerissen. Nachdem bis ins Jahr 1995 in der Wagenhalle noch Güterwagen instand gesetzt worden sind, ist im Jahre 2001 das DB Museum Koblenz in diese Halle eingezogen und stellt auf den restlichen Gleisanlagen alte Lokomotiven und Züge aus.

Bildcode: USASC-241


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte