Großmarkthalle in Frankfurt am Main

Datum: 11. September 2019
Großmarkthalle in Frankfurt am Main

Das Luftbild zeigt einen Teil der zerstörten Frankfurter Großmarkthalle, ungefähr an jener Stelle, wo heute der Turm der Europäischen Zentralbank erbaut wurde. Auf der Luftaufnahme sind zudem noch die überdachten Eisenbahngleise (links) des Bahnhofs Großmarkthalle zu sehen.

Unter Oberbürgermeister Franz Adickes entstanden die ersten Überlegungen, außerhalb der Innenstadt eine neue Großmarkthalle mit Eisenbahnanschluß zu errichten, um die bislang quer über die Stadt verteilten Marktbetriebe an einem Ort zu konzentrieren. Der Erste Weltkrieg und die Inflationszeit verhinderten jedoch vorerst die Bauarbeiten; erst im Juni 1926 wurde mit dem Bau des vom Architekten Martin Elsaesser entworfenen Gebäudes begonnen.

Zum Tag der Einweihung am 25. Oktober 1928 war die Großmarkthalle mit 220 Metern Länge, 50 Metern Breite und einer Höhe zwischen 16 und 24 Metern das seinerzeit größte Gebäude in Frankfurt am Main. Von 1928 bis 2004 bot die Großmarkthalle auf 13.000 m² Platz für mehr als 130 Verkaufsstände für den Handel von Frischobst und Gemüse.

Bildcode: 44BG03

Lizenz/Download:
TROLLEY-MISSION-44BG03.jpg


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte