Disch-Haus in Köln an der Kreuzung Brückenstraße und Herzogstraße - Luftaufnahme 1945

Datum: 30. April 2022
Disch-Haus in Köln an der Kreuzung Brückenstraße und Herzogstraße - Luftaufnahme 1945

Die Luftaufnahme zeigt das sogenannte Disch-Haus in Köln nach dem Zweiten Weltkrieg. Ursprünglich stand an dieser Stelle das „Hotel Disch“, das im Jahre 1848 vom Kölner Kunstsammler Franz Karl Damian Disch eröffnet wurde. Nach seinem Tod fiel das Hotel in den Besitz von Joseph Christoph aus Frankfurt am Main, der das Hotel durch Gründung der Betreibergesellschaft Disch Hotel- und Verkehrs-AG fortführte. Das Hotel beherbergte berühmte internationale Gäste und veranstaltete wichtige Versammlungen.

Nach Umbauten im Jahre 1890 sowie 1912 hatten die Architekten Bruno Paul und Franz Weber im Jahre 1928 einen von der Disch Hotel- und Verkehrs-AG ausgeschriebenen Wettbewerb zum Bau eines monumentalen städtischen Verwaltungsgebäudes gewonnen. Das neue Gebäude, das im Frühjahr 1930 eingeweiht wurde, ist im Stil der Neuen Sachlichkeit als Rundbau konstruiert worden. Während auf der Fassade Natursteinplatten angebracht wurden, bestand das Erdgeschoß vollständig aus Schaufenstern. Im Zweiten Weltkrieg wurde das oberste Geschoß durch Luftangriffe zerstört, so dass heute nur noch fünf Etagen vorhanden sind. Das gesamte Bauwerk steht heute unter Denkmalschutz.

Vergleichsbild

Disch Haus Köln - Vergleich 1945 und 2022

Quelle: Google Earth

Künstlich nachkolorierte Luftaufnahme

Disch Haus Köln - Luftbild Zweiter Weltkrieg

Bildcode: USASC-227


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte