Dampflokomotive 44 1269 ÜK (Übergangskriegslokomotive) am Bahnhof Ebernburg in Bad Münster am Stein

Datum: 19. April 2022
Dampflokomotive 44 1269 ÜK (Übergangskriegslokomotive) am Bahnhof Ebernburg in Bad Münster am Stein

Unschwer ist zu erkennen, dass es sich bei diesem Foto um kein Luftbild handelt. Somit gehört die historische Aufnahme nicht zur „Trolley Mission“. Doch weil Markus Lenz, der die „Trolley Mission“ erforscht, auch ein Liebhaber von Eisenbahnen und Modellbahnen ist, stellte sich aus „historischer Neugierde“ die Frage, wo dieses Foto entstanden sein könnte. Knapp zwei Monate lang war diese historische Aufnahme in der Kategorie „Unbekannte Luftbilder“ eingeordnet bis der entscheidende Hinweis zur Identifizierung von einem aufmerksamen Internetseitenbesucher einging.

Das alte Foto zeigt eine Dampflokomotive der Baureihe 44 der Deutschen Reichsbahn, die nach Luftangriffen der alliierten Streitkräfte in einen Bombenkrater gerutscht ist. Es handelt sich um die Dampflok 44 1269 ÜK, also um eine sogenannte Übergangskriegslokomotive. Speziell im Zweiten Weltkrieg war der Bedarf an schweren Güterzuglokomotiven erheblich angestiegen, so dass die Produktion dadurch beschleunigt wurde, dass von der herkömmlichen Konstruktion bzw. Bauweise abgewichen wurde und sogenannte „Übergangskriegslokomotiven“ in vereinfachter Form gefertigt wurden. Charakteristisch für solche Loks waren beispielsweise Scheibenräder auf den Laufachsen, fehlende vordere Seitenfenster in den Führerhäusern sowie fehlende Windleitbleche. Die Übergangskriegslokomotive 44 1269 ÜK war also eine vereinfacht aufgebaute Variante der Baureihe 44 für den Einsatz im Dienste der Wehrmacht.

Entstanden ist die historische Aufnahme am Bahnhof in Ebernburg, einem Ortsteil von Bad Münster am Stein, das heute wiederum zu Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz gehört. Im Zweiten Weltkrieg wurden weniger die Bahnanlagen in Ebernburg, sondern vielmehr die benachbarte, über die Nahe führende Eisenbahnbrücke durch zahlreiche Bombenangriffe zerstört. In der Bildergalerie der Internetseite www.eisenbahnstiftung.de lassen sich bei der Suche nach „Ebernburg“ zahlreiche Aufnahmen finden, die das Bahnhofsgebäude im Hintergrund sowie den Lokschuppen im Vordergrund eindeutig erkennen lassen. Das Bild wurde von Herrn Michael Gauler identifiziert - vielen Dank!

Vergleich mit Google Maps

Bahnhof Ebernburg in Bad Münster am Stein

Quelle: Google Maps

Bildcode: USASC-168


Privatleute, Stadtarchive sowie Unternehmen können dieses Luftbild und alle anderen Luftaufnahmen der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen lizensieren lassen. Mit einer Nutzungslizenz können die Luftbilder in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen, in Ausstellungen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen verwendet werden. Sie erhalten Digitalbilder in den Formaten JPEG und TIFF in der größtmöglichen Bildqualität mit authentischer Provenienz der Bilder. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Rubrik „Download“.

Sind Sie auf der Suche nach zeitgenössischer Literatur und nach Büchern sowie insbesondere Bildbänden, in denen der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit fotographisch dokumentiert sind, dann nutzen Sie bitte die Rubrik „Literatur (Bildbände)“; dort sind mehrere Dutzend Autoren und Buchtitel aufgeführt, darunter Literaturquellen über den Luftkrieg bzw. Bombenkrieg in Deutschland.


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte