Bielefeld - Schildescher Viadukt mit Flakturm- Luftbild im Tiefflug

Datum: 17. Juni 2021
Bielefeld - Schildescher Viadukt mit Flakturm- Luftbild im Tiefflug

Das Luftbild stammt aus einer mehrteiligen Bildserie und zeigt den Schildescher Viadukt bei Bielefeld nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Die viergleisige Bahnstrecke zwischen Hamm und Minden, die im Stadtbezirk Schildesche von Bielefeld über eine kombinierte Gewölbe- und Spannbetonbrücke führt und dabei das Johannisbachtal überspannt, war ein Hauptangriffsziel der Alliierten und wurde im März 1945 zerstört. Durch die Zerstörung der Eisenbahnverbindungen im westlichen Teil des Deutschen Reichs wollten die Alliierten kriegswichtige Transporte von Kohle und Stahl aus dem Ruhrgebiet unterbinden, um damit die deutsche Kriegswirtschaft lahmzulegen.

Ein Vergleich mit heutigen Luftaufnahmen oder Satellitenbildern fällt mitunter schwer, da auf der nordwestlichen Seite des Viaduktes seit den 1980’er Jahren der ehemals kleine Johannisbach zur Johannisbachtalsperre - besser bekannt als „Obersee“ - gestaut wurde. Die alte Luftbildaufnahme wurde von Norden kommend aufgenommen. Vermutlich flog das Flugzeug vom Bahnhof Brake im Tiefflug über die Eisenbahngleise bis hin zum Viadukt, wo noch ein alter Geschützturm bzw. Flakturm zu erkennen ist.

Bildcode: USASC-60


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte