Bahnhof Marburg an der Lahn nach dem Bombenangriff im Jahre 1945

Datum: 5. Juni 2021
Bahnhof Marburg an der Lahn nach dem Bombenangriff im Jahre 1945

Die Luftaufnahme zeigt den Bahnhof sowie die Gleisanlagen der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Der Hauptbahnhof galt in den Augen der Alliierten als wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den Bahnverkehr zwischen Gießen und Kassel, so dass er gezielt angegriffen und bei einem Bombenangriff am 22. Februar zerstört wurde. Auf dem Luftbild sind im Vordergrund die zerstörten Bahnsteige sowie im Hintergrund der Verlauf der Neuen Kasseler Straße zu sehen.

Die Aufnahme wurde in Richtung Wehrda gemacht, so dass auf der rechten Bildhälfte teilweise die Alte Kasseler Straße und der Ortenberg zu sehen sind. Während Marburgs Innenstadt den Zweiten Weltkrieg mit nur geringen Zerstörungen überstanden hatte, wurde die umliegende Peripherie - etwa die Institute auf den Lahnbergen - häufig zum Ziel von Luftangriffen. Die Stadt Marburg wurde schließlich am 28. März 1945 von der US-amerikanischen Armee erobert.

Bildcode: USASC-34


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte