Bahnhof Fulda im Mai 1945 mit dem alten Ausbesserungswerk der Deutschen Reichsbahn

Datum: 29. September 2021
Bahnhof Fulda im Mai 1945 mit dem alten Ausbesserungswerk der Deutschen Reichsbahn

Die Luftaufnahme zeigt die zerstörten Bahnanlagen (Bahnhof, Bahnsteige sowie Ausbesserungswerk) in Fulda nach den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg. Das Bahnhofsgebäude auf der rechten Bildseite wurde nach der Eröffnung der Bebra-Hanauer-Eisenbahn im April 1875 errichtet und ist im September 1944 beim ersten großen Luftangriff auf Fulda weitgehend zerstört worden.

Ein weiterer Luftangriff der Alliierten auf die Bahnanlagen erfolgte im Dezember 1944, denn die alliierten Streitkräfte zielten darauf, den Verkehrsknotenpunkt Fulda, der als Nachschubweg für die Wehrmacht galt, zu zerstören. Nach Kriegsende wurde das Empfangsgebäude in modernem Stil auf den bisherigen Grundmauern neu errichtet.

Mit der Fertigstellung der Bebra-Hanauer-Eisenbahn entstand an der Ostseite des Bahnhofs Fulda zugleich die Reparaturwerkstatt Fulda mit seinerzeit großzügigen Werkstattgebäuden, wo Lokomotiven und Eisenbahnwaggons repariert wurden. Nach Kriegsende wurde aus der „Reparaturwerkstatt Fulda“, die auf der linken Bildseite zu erkennen ist, das „Ausbesserungswerk Fulda“ der Deutschen Bundesbahn; heute ist dort die „DB Fahrzeuginstandhaltung Werk Fulda“ angesiedelt.

Nachträglich von Markus Lenz koloriertes Luftbild

Nachträglich von Markus Lenz koloriertes Foto: Bahnhof Fulda im Mai 1945 mit dem alten Ausbesserungswerk der Deutschen Reichsbahn

Bildcode: USASC-72


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine damals geheime Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe. Im Mai 1945 sind Luftaufnahmen erstellt worden, die deutsche Städte unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.

Städte