Luftbild der Bubenheimer Flesche in Koblenz

Luftbild der Bubenheimer Flesche in Koblenz

Datum: 6. Januar 2020

Die Bubenheimer Flesche war eine preußische Festung im Koblenzer Stadtteil Lützel. Die Festung wurde in den Jahren 1816 bis 1822 an der Ostseite des Petersberges erbaut und bildete gemeinsam mit der Feste Kaiser Franz den Kern des Festungssystems. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel das Bauwerk unter die Bestimmungen des Artikels 180 des Versailler Vertrags und mußte entfestigt (demilitarisiert) werden. Die Abbrucharbeiten waren Ende des Jahres 1920 beendet, so dass lediglich das Reduit (Verteidigungsbau in Rundform) sowie eine anschließende Mörserbatterie erhalten blieben.

Unter Einbeziehung der Festungsreste entstand wenige Jahre später der Lützeler Volkspark. Im Zweiten Weltkrieg wurden der Volkspark und die Bubenheimer Flesche heftig bombardiert, so dass der Wiederaufbau in den 1950’er Jahren nur in vereinfachter Form erfolgte. Obgleich die Festung ein beliebtes Ausflugsziel war, beschloß die Stadt Koblenz im Jahre 1967 den vollständigen Abriß des Bauwerkes.

Das Bild wurde vom „San Diego Air & Space Museum“ mit dem Hinweis „no known copyright restrictions“ versehen. Es gilt somit als „public domain“ bzw. frei von bekannten Nutzungs- und Urheberrechten. Daher können Sie das Luftbild nachstehend direkt herunterladen.

Download
koblenz-bubenheimer-flesche-sdasm-archiv.jpg



Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.