Der alte Bahnhof „Hanau Ost“ bzw. „Hanau Hauptbahnhof“ im Mai 1945 nach den Luftangriffen der Alliierten

Datum: 27. September 2020
Der alte Bahnhof „Hanau Ost“ bzw. „Hanau Hauptbahnhof“ im Mai 1945 nach den Luftangriffen der Alliierten

Die Luftaufnahme zeigt den Hanauer Hauptbahnhof, wobei im Hintergrund noch die Querung des Mains nach Steinheim über die Steinheimer Mainbrücke zu erkennen ist. Der Bahnhof wurde ursprünglich als „Bahnhof Hanau Ost“ im Mai 1867 eröffnet und als sogenannter „Inselbahnhof“ konstruiert, so dass die Eisenbahn in Richtung Bebra über die nördlichen Bahngleise bzw. die Eisenbahn in Richtung Aschaffenburg über die südlichen Bahngleise zu erreichen war.

Im Mai 1927 wurde der Bahnhof schließlich in „Hanau Hauptbahnhof“ umbenannt. Im Zweiten Weltkrieg waren der Hanauer Bahnhof sowie insbesondere sein großes nördliches und südliches Gleisfeld, der Güterbahnhof und das benachbarte Bahnbetriebswerk Hanau häufiges Angriffsziel der Alliierten. Das Empfangsgebäude wurde im Jahre 1966 endgültig abgerissen. Nachstehend ist das gleiche Luftbild dargestellt, das von Markus Lenz künstlich nachkoloriert worden ist.

Bildcode: USASC-2



Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.