Werksgelände der BASF - damals IG Farbenindustrie AG - an der Anilinfabrikstraße und Bahnsteigstraße in Ludwigshafen am Rhein nach Zerstörung durch Weltkriegsbomben

Werksgelände der BASF - damals IG Farbenindustrie AG - an der Anilinfabrikstraße und Bahnsteigstraße in Ludwigshafen am Rhein nach Zerstörung durch Weltkriegsbomben

Datum: 12. November 2019

Das Luftbild ist im Tiefflug über das zerstörte Werksgelände der alten Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF), die nach 1925 unter IG Farbenindustrie AG bzw. I.G. Farben AG firmierte, entstanden. Während der Schornstein ganz links unten in der Luftaufnahme sowie die daneben liegenden Fabrikhallen heute im Vergleich mit „Google Maps“ nicht mehr aufzufinden sind, läßt sich jedoch anhand der Fassade des Gebäudes ganz links im Bild ein Treppenhausvorsprung erkennen, der eindeutig demjenigen Gebäude entspricht, das heute noch an der Anilinfabrikstraße und Bahnsteigstraße steht.

Bildcode: RHTM27


Werksgelände der alten Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF) - später IG Farben AG - in Ludwigshafen am Rhein nach der Zerstörung durch Fliegerbomben

Werksgelände der alten Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF) - später IG Farben AG - in Ludwigshafen am Rhein nach der Zerstörung durch Fliegerbomben

Datum: 12. November 2019

Die Luftaufnahme zeigt einen Ausschnitt des durch Fliegerbomben im Zweiten Weltkrieg zerstörten Werksgeländes der alten Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF), die im Jahre 1925 nach Fusion mit den Farbwerken Hoechst AG, Chemiefabriken Cassella und Kalle & Co. AG, Bayer, Agfa, Griesheim Elektron, etc. unter I.G. Farben AG bzw. IG Farbenindustrie AG firmierte. Die im Luftbild zerstörten Gebäude befanden sich in Höhe der Bleistraße, Ecke Diaminstraße, und sind durch einen Vergleich mit „Google Maps“ heute teilweise anhand der Fassaden wiederzuerkennen.

Bildcode: RHTM25


Luftbild der Jägerstraße kurz vor dem alten Kopfbahnhof bzw. Hauptbahnhof in Ludwigshafen am Rhein

Luftbild der Jägerstraße kurz vor dem alten Kopfbahnhof bzw. Hauptbahnhof in Ludwigshafen am Rhein

Datum: 12. November 2019

Die Luftaufnahme zeigt ein zunächst unspektakuläres Motiv, das heute in Ludwigshafen am Rhein überhaupt nicht mehr wiederzuerkennen ist. Zu sehen ist das ehemalige Gleisvorfeld des alten Hauptbahnhofes auf Höhe der Jägerstraße. Die Jägerstraße steigt leicht an und mündet dann auf eine ehemalige Brücke, die wiederum über die Gleisanlagen auf die gegenüberliegende Seite, etwa in Höhe der Denisstraße, führt.

Spektakulär erscheint das Luftbild erst im Vergleich zur heutigen Zeit, denn im Rahmen städtebaulicher Maßnahmen ab Ende der 1960‘er Jahre wurden die Gleisanlagen und der Kopfbahnhof Ludwighafen (Rhein) Hauptbahnhof komplett verlegt. Mit dem Freiwerden des Bahngeländes entstand ein völlig neues Stadtquartier, auf dem heute das Rathaus mit Einkaufszentrum angesiedelt ist (vgl. „Google Maps“).

Das Gebäude, das auf dem Luftbild der Trolley Mission zu sehen ist, hatte vor dem Krieg ursprünglich an den beiden Giebelseiten zwei hohe Anbauten. Bislang konnte weder recherchiert werden, um welches Gebäude es sich einst handelte noch ermittelt werden, warum die Giebelseiten noch vor dem Krieg abgerissen wurden. Eventuell können ältere Ludwigshafener Einwohner möglicherweise weitere Informationen liefern.

Bildcode: 392BG107


Alte Rheinbrücke (Eisenbahnbrücke), ehemals Leo-Schlageter-Brücke, heute Konrad-Adenauer-Brücke in Ludwigshafen

Alte Rheinbrücke (Eisenbahnbrücke), ehemals Leo-Schlageter-Brücke, heute Konrad-Adenauer-Brücke in Ludwigshafen

Datum: 18. September 2019

Das Luftbild zeigt die alte Rheinbrücke (Eisenbahnbrücke), die im Dritten Reich als „Leo-Schlageter-Brücke bezeichnet wurde und die Städte Mannheim und Ludwigshafen über den Rhein verbunden hatte. Die Rheinbrücke mit eindrucksvollen Portalbauten an beiden Enden wurde am 1. August 1867 eröffnet. Ursprünglich bestand die Brücke aus einer „doppelten“ Brücke, nämlich einer Straßenbrücke sowie einer zweigleisigen Eisenbahnbrücke.

Allerdings hatte sich bereits im Jahre 1906 herausgestellt, dass die Brücke aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in ihren Abmessungen zu klein geworden war. Daher wurde im Jahre 1931/1932 direkt neben der bestehenden Brücke eine neue errichtet. Die alte Eisenbahnbrücke wurde anschließend für den Straßenverkehr umgebaut. Die neue Brücke bestand aus Stahlfachwerk, jedoch ohne Portalbauten. Die Rheinbrücke wurde im Zweiten Weltkrieg am 20. März 1945 durch die deutsche Wehrmacht gesprengt. Unmittelbar nach dem Krieg stellten Behelfsbrücken die Verbindung über den Rhein wieder her.

Bildcode: 44BG09

Lizenz/Download:
TROLLEY-MISSION-44BG09.jpg


Luftbild des Werkes der BASF bzw. Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG (I.G. Farben bzw IG Farben) in Ludwigshafen-Oppau

Luftbild des Werkes der BASF bzw. Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG (I.G. Farben bzw IG Farben) in Ludwigshafen-Oppau

Datum: 18. September 2019

Das Luftbild zeigt einen Teil des Werkes der Badischen Anilin- und Sodafabrik (BASF) im Ludwigshafener Stadtteil Oppau. Die BASF war von 1925 bis 1945, in die Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG (I.G. Farben bzw IG Farben) integriert. Rheinhafen und Bahnanlagen des Werkes sowie ein Großteil der Hallen waren durch schwere Bombenangriffen zerstört worden.

Bildcode: 392BG084

Die Luftaufnahme wurde von Herrn Michael Hermann aus Essen identifiziert - vielen Dank! Auch hatte Herr Hermann nach intensiven Recherchen zwei sehr gute Vergleichsbilder aus dem Programm „Google Earth“ zur exakten Luftbildaufklärung generiert, die nachstehend eingefügt sind.

Vergleichsbild Nr. 1

Luftbild des Werkes der BASF bzw. Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG (I.G. Farben bzw IG Farben) in Ludwigshafen-Oppau

Quelle: Google Earth

Vergleichsbild Nr. 2

Luftbild des Werkes der BASF bzw. Interessengemeinschaft Farbenindustrie AG (I.G. Farben bzw IG Farben) in Ludwigshafen-Oppau

Quelle: Google Earth


Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.