Luftbild von Dortmund am 12. Mai 1945 - Luftbildserie 4/4 der US Air Force

Luftbild von Dortmund am 12. Mai 1945 - Luftbildserie 4/4 der US Air Force

13. November 2018

Luftbildserie Dortmund 4/4. Dieses Luftbild von Dortmund wurde mit einer „K-24 Aerial Surveillance Camera“, einer professionellen Mittelformatkamera, die von der US-amerikanischen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg zur Luftbildaufklärung verwendet wurde, am 12. Mai 1945 aufgenommen. Das Foto ist Bestandteil einer Luftbildserie, die insgesamt aus vier Luftbildern besteht.

Sollten Sie diese Internetseite mit einem Tablet PC oder mit einem Smartphone anschauen, können Sie das Foto mit einer entsprechenden Fingergeste vergrößern. Nutzen Sie einen Desktop PC, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Foto und wählen Sie dann den Menüpunkt „Grafik anzeigen“ aus. Das Bild wurde hier mit 2.400 x 2.200 Pixel gespeichert.

Möchten Sie dieses Luftbild kommentieren, also im Detail beschreiben, was genau zu sehen ist oder besonders markante Objekte mit einer Anmerkung hervorheben, so schreiben Sie bitte an die E-Mail-Adresse, die in der Rubrik „Information“ veröffentlicht ist. Ihr Text wird - wenn gewünscht - mit Namensnennung umgehend veröffentlicht - vielen Dank!

Bildcode: HDDO-4

Herr Wolfgang Niehues ergänzt folgende Informationen zu diesem Luftbild:

Es ist eine Aufnahme des Dortmunder Klinikviertels (südwestliche Innenstadt, gerade außerhalb des Walls) von Norden aus. Ab der Bahnlinie aufwärts ist es dann hauptsächlich das Kreuzviertel.

Der Bildausschnitt geht unten etwa an der Gustavstraße los, rechts sieht man recht gut das Dreieck Möllerstraße-Beurhausstraße-Kleine Beurhausstraße. Links unten ist an der Luisenstraße der Bildrand, weiter oben kommt noch die Hohe Straße ins Bild. Ganz oben die Straße, die etwa in der horizontalen Bildmitte hereinkommt und nach links durch fast keine Häuser mehr verläuft, ist die heutige Bundesstraße B1.

Rechts oben sieht man ferner die Möllerbrücke, wo die heutige Möller-/Lindemannstraße die Bahnlinie nach Unna (heute die S4) überquert. Die Fußgängerbrücke über die Gleise existiert auch heute noch. Die Straße, die einen Block hinter der Bahnstrecke parallel damit verläuft, ist der Neue Graben. Ziemlich genau in der Bildmitte sind die Städtischen Kliniken zu sehen. Ganz oben recht mittig kann man den sehr schlanken Turm der Nicolaikirche erkennen, etwas links unterhalb den Turm der Kreuzkirchen mit dem doppelten Turmhelm.

Die Westfalenhalle ist genau hinter der heutigen B1 und etwa genau da, wo die B1 aus dem Bild entschwindet. Ganz hinten links sieht man sogar das Stahlwerk hinter dem - damals noch nicht vorhandenen - Westfalenpark. Zum Bildvergleich bietet sich u.a. die Seite https://luftbilder.geoportal.ruhr an.