Luftbild Fliegerhorst Gütersloh der Luftwaffe

Luftbild Fliegerhorst Gütersloh der Luftwaffe

Datum: 2. November 2018

Der Fliegerhorst Gütersloh wurde im April 1937 eröffnet. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges waren auf dem Flugplatz u.a. das Kampfgeschwader 28, Kampfgeschwader 54, Nachtjagdgeschwader 1 und Nachtjagdgeschwader 4 der Luftwaffe stationiert. Im April 1944 erfolgten die ersten Bombenangriffe der Alliierten auf den Gütersloher Flughafen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Fliegerhorst kurzeitig durch die United States Army Air Force genutzt und als „Airfield Y 99“ bezeichnet. Bereits im Juni 1945 wurde der Militärflugplatz an die britische Royal Air Force übergeben, die ihn unter der Bezeichnung „Princess Royal Barracks“ über 71 Jahre lang nutzte. Der zum Schluß sowohl militärisch als auch zivil genutzte Flughafen Gütersloh wurde am 1. November 2013 geschlossen.

Bildcode: HDTM04



Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.