Erdal-Werk der Firma Werner & Mertz GmbH auf dem Gewerbegebiet Ingelheimer Aue in Mainz

Erdal-Werk der Firma Werner & Mertz GmbH auf dem Gewerbegebiet Ingelheimer Aue in Mainz

Datum: 28. November 2019

Das Luftbild wurde im Archiv der „392. Bomb Group Memorial Association“ gefunden und zeigt das durch Weltkriegsbomben zerstörte „Erdal-Werk“ der Firma Werner & Mertz GmbH auf dem Gewerbegebiet Ingelheimer Aue in Mainz. Durch Überbelichtung des Fotonegatives konnte die auf dem Häuserdach befindliche Aufschrift „Erdal“ sichtbar gemacht werden, womit sich der Aufnahmeort der Luftaufnahme aus dem Mai 1945 eindeutig bestimmen ließ.

Aufschrift Erdal auf dem Häuserdach

Erdal ist auch heute noch ein bekannter Markenname der Firma Werner & Mertz GmbH, die auf eine langjährige Unternehmensgeschichte zurückblicken kann. Am 23. Oktober 1867 gründeten Friedrich Christoph Werner und Georg Werner die Wachswarenfabrik Gebrüder Werner. Im Jahre 1878 stieß mit Georg Mertz der zweite Namensgeber hinzu, so dass die Wachswarenfabrik fortan unter dem Namen Werner & Mertz firmierte.

Nach einem Feuer in der Fabrik in der Mittleren Bleiche im Mainzer Bleichenviertel wurde im September 1896 in der Mainzer Erthalstraße eine neue Fabrik gebaut. Nachdem jedoch erneut ein Großbrand die Fabrik- und Wohngebäude in der Erthalstraße im Jahre 1908 vernichtet hatte, wurden im Anschluß daran abermals neue Fabrikgebäude in der Ingelheimer Aue bezogen. Die damalige Postanschrift lautete gemäß Adreßbuch von 1940: „An der Kaiserbrücke 3/4“. Bei diesem Neubau entstand auch der sogenannte „Froschturm“, das Wahrzeichen der Marke Erdal in Mainz.

Im Jahre 1944 zerstörte ein Großangriff alliierter Bomber weit über 80 Prozent der Firmengebäude, allerdings blieb der Froschturm erhalten. Die Luftaufnahmen der Ingelheimer Aue von heute und von damals, die bei „Google Earth“ zur Verfügung stehen, lassen eine komplette Veränderung des Stadtbildes erkennen. So ist beispielsweise das ehemalige Becken des Industriehafens mit Material verfüllt und anschließend bebaut worden. Schlußendlich kann man sich bei Vergleichen zwischen damals und heute nicht an den „Google-Earth-Bildern“ orientieren.

Hätte der damalige Fotograph der Trolley Mission seine Kamera nur ein klein wenig nach links oben geschwenkt, wäre der Froschturm zu sehen, der heute zu den ältesten Werbeanlagen dieser Art in Europa gehört und ein Industriedenkmal ist.

Bildcode: 392BG091



Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.