Download

Download

Privatleute, Stadtarchive sowie institutionelle Nutzer können die Luftbilder der „Trolley Mission“ in der vollen Bildauflösung - insbesondere ohne Kopierschutz und ohne Wasserzeichen - gegen Bezahlung lizensieren lassen. Mit dem Kauf wird eine Nutzungslizenz erworben, die dazu berechtigt, das jeweilige Luftbild in Büchern, in Zeitschriften, in Fernsehdokumentationen sowie in sonstigen Online-/Offline-Veröffentlichungen zu verwenden.

Im Luftbildarchiv von Markus Lenz sind Digitalisate von originalen Negativfilmstreifen aus dem Jahre 1945 sowie Retrodigitalisierungen via Foto- bzw. Dia-Ausbelichtung bis zu 10.000 x 10.000 Pixel verfügbar. Digitalbilder sind in der Regel mit mindestens 400 dpi, wenn nicht sogar mit 600 dpi, gespeichert. Darüber hinaus erhalten Sie mit dem Kauf einer oder mehrerer Lizenzen stets eine vollumfassende Provenienz der Luftbilder.

Haben Sie Interesse an einem oder mehreren Luftaufnahmen, notieren Sie sich bitte den sogenannten „Bildcode“, der unter allen Fotos bzw. unter den Bildbeschreibungen eingefügt ist (Beispiel: Bildcode: GCTM15). Eine automatische Download-Funktion wird derzeit erprobt, jedoch findet der Verkauf bzw. die Lizensierung vorerst via E-Mail statt. Nutzen Sie daher bitte die nachstehenden abgedruckten Kontaktdaten. Mit dem Erwerb einer Luftbildlizenz erhalten Sie eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer. Die Luftbilder werden digital in jedem gewünschten Format (TIFF, JPEG, etc.) zur Verfügung gestellt.

Kontaktinformationen
Markus Lenz, Frankfurt am Main, DE
E-Mail: flying @ trolley-mission.de
Telefon/Telefax: 069 - 2475 3034 (Anrufbeantworter)



Trolley Mission

Die „Trolley Mission“ war eine Flugmission der US-amerikanischen Luftwaffe im Mai 1945, die auch als „Low Level Tour“, als „Low Level Mission“ oder als „Cook‘s Tour“ bezeichnet wurde. Seinerzeit sind Luftbilder erstellt worden, die deutsche Städte nach dem Zweiten Weltkrieg sprichwörtlich zur „Stunde Null“ zeigen.